51. Deutsche Jugend- u. Juniorencasting Meisterschaft

von pk (Kommentare: 0)

13 Deutsche Meistertitel für Iffezheimer Castingsportler/ Jessica Bosler mit 5 Deutschen Rekorden

Mit 7 Sportlern stellte die Anglerkameradschaft Iffezheim e.V. die komplette Baden- Württembergische Mannschaft bei den 51. Deutschen Jugend- u. Juniorenmeisterschaften im Castingsport in Katlenburg (Niedersachsen). Mit insgesamt 27 Medaillen, zwei Deutschen Meisterstiteln im Fünfkampf und einem mit der Mannschaft schrieben sie Geschichte.

Jesica Bosler (D- Jugend weibl.) konnte hier mit 5 neuen Deutschen Rekorden und 6 ersten Plätzen glänzen. Gold in Fliege Ziel, am Arenbergtuch, an den Skisscheiben, Einhand Weit und Bronze in Fliege Einhand Weit brachten ihr die Deutschen Meistertitel im Fünfkampf und im Dreikampf. Mit Paula Martini zusammen schafften sie noch nie dagewesenes und sicherten sich Deutschen Meisterpokal für Baden-Württemberg in der Mannschaftswertung.

Paula Martini (B-Jugend weibl.) zeigte bei starkem Wind überragende Leistungen am Arenbergtuch und gewann dort die Goldmedaille. Silber in Fliege Ziel und Gewicht Einhand Weit, Platz 3 in Gewicht Ziel und ein 4. Platz bei Fliege Weit machten den Vizemeistertitel im Mehrkampf und eben auch Gold mit der Mannschaft.

Rouven Jäger hatte in der B- Jugend stärkere Konkurrenz gegen sich, konnte aber auch dort Nadelstiche setzen. Silber am Arenbergtuch und Bronze an den Skisscheiben und sensationelles Gold in Fliege Einhand Weit, dort schlug er den amtierenden Vizeweltmeister Nic Lauchstädt, kann ihm nun keiner mehr nehmen.

Niklas Möst (C-Jugend männl.) wollte eigentlich in Fliege Weit angreifen, seiner Paradedisziplin. Mit Wind auf den Körper hatte er aber leider keine Chance. Stattdessen sicherte er sich Silber am Arenbergtuch, Bronze in Gewicht Einhand Weit und gar den Meistertitel in Fliege Ziel.

Robin Jäger schlug dieses Jahr in der C-Klasse durch. Gold in Fliege Weit, Silber in Gewicht Weit, Bronze in Fliege Ziel, Platz 4 in Skis und Platz 5 am Arenbergtuch heißen in Summe Deutscher Meister im Fünfkampf und Vizemeister im Dreikampf. Er und Jessica holten sich die Wanderpokale im Mehrkampf welche bisher traditionell den neuen Bundesländern vorbehalten waren.

Sven Hepting, als Neuling bei den Deutschen Meisterschaften sicherte sich in den Zieldisziplinen eine Gold- und eine Silbermedaille was so gar nicht auf dem Plan war. Wettkampfluft sollte er schnuppern, Erfahrungen sammeln. Hatte er doch durchweg drei Jahre ältere Gegenspieler.

Yannick Jund schrammte mit zwei vierten Plätzen denkbar knapp an einer Medaille vorbei. Mit persönlicher Bestleistung im Mehrkampf zeigt er aber einen großen Fortschritt. Dafür schlug er eine Woche später, bei den offenen Schweizer Meisterschaften, mit Bronze in Fliege Ziel zu.

So hatte sich das Training über den Winter und im Frühjahr, die unzähligen Würfe auf dem Sportplatz und in der Halle plus zusätzliches Krafttraining endlich gelohnt und zählbar werden lassen.

Herzlichen Glückwunsch ihr Sieben!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben