9. Iffezheimer Hallen- Castingturnier

von pk (Kommentare: 0)

Erneut mit Teilnehmerrekord...

In der neunten Auflage nun richtete die Anglerkameradschaft Iffezheim ihr Hallencastingsport Turnier aus. Andreas Kirchner, Organisator und Trainer der Iffezheimer Casting Riege durfte sich über die Rekordbeteiligung von 57 Teilnehmer freuen. Mit 15 verschiedenen Vereinen, aus der Schweiz, mit Vips, Gempen, March, Uster und aus Deutschland, mit Hügelsheim, Söllingen, Wintersdorf, Plittersdorf, Ketsch, Gundelsheim, Mosbach, Koblenz, Idar-Oberstein, Köln und natürlich Iffezheim als Ausrichter erzielte er ebenfalls einen neuen Rekord. Ein breitgefächertes Starterfeld welches sich im Laufe der Jahre immer weiter ausbaut und dessen Leistungsdichte und Leistungsvermögen deutlich an Wert gewonnen hat. Geworfen wurde wie immer zweimal auf die Arenberg- und einmal auf die Skisscheiben. Auch die Fuchsjagd war wieder zu absolvieren. Dabei müssen im K.O.- System die Skisscheiben schnellstmöglich angeworfen werden.

In der Sportfischerklasse 1 (Jugendliche 10- 12 Jahre, Anfänger halbe Strecke) gab es kein Vorbeikommen an Tobias Palau (AK Iffezheim). Mit starken 168 Punkten verwies er Joshua Engel (ASV Söllingen, 137) und Justin Heinze (ebenfalls Söllingen, 140) klar auf die Plätze.

Sofia Külgen (AK Iffezheim), hier nur fünfte, konnte in dieser Klasse aber die Fuchsjagd für sich entscheiden. Im Finale gegen Justin Heinze hatte sie ihre Nerven besser im Griff und sicherte sich damit den Titel.

In Klasse 2 (10- 13 Jahre, ganze Strecke) ging das komplette Treppchen in die Schweiz. Sven Niederberger (CSG Gempen) gewann mit 151 Punkten vor Janis Ritler (CSG Visp, 142) und seiner Schwester Sarah (57 Pkt.).

Sven war es auch der sich im Finale der Fuchsjagd gegen Janis Ritler durchsetzte.

 

kuck dir die Bäume an die Jessica da umgeworfen hat...

In Klasse 3 (14- 17 Jahre) konnte sich Jessica Bosler (AK Iffezheim), altersmäßig eigentlich noch gar nicht so weit, konnte sie sich trotzdem gegen ihre ältere Konkurrenz durchsetzen und sicherte sich den nächsten Titel. Sie verwies Laurin Seitz (121 Pkt.) aus Gundelsheim und Silas Bereit (119) aus Wintersdorf mit 133 Punkten auf die Plätze. In der Fuchsjagd setzte sie sich ebenfalls durch und sicherte sich in einem packenden Dreierfinale gegen Bereit und Seitz die Medaille.

Der Titel in der Sportfischerklasse der Erwachsenen ging heuer nach Hügelsheim. Hans- Christian De Vries verwies mit 205 Punkten Michael Kaufmann, ASV Ketsch (186) und seinen Teamkollegen Markus Wurz (174) auf die Plätze. De Vries war es auch der sich in der Fuchsjagd die Krone aufsetzte.

 

 

Durch viele Jugendlichen die nun schon bei Deutschen Meisterschaften, Schweizer Meisterschaften und Weltmeisterschaften am Start waren konnten zum ersten Mal 04 Castersportklassen gebildet werden.

 

In Klasse 6, Jugendliche 13-15 Jahre (Kategorie B), setzte sich Rouven Jäger aus Iffezheim mit bärenstarken 265 von 300 möglichen Punkten gegen Micha Meichtry (CSG Visp, 217) und seine Teamkollegin Paula Martini (197) durch. Paula Martini aber setzte sich gegen Jäger in der Fuchsjagd durch und machte das Iffezheimer Mädchentrio (Külgen, Bosler, Martini) als Gewinner ihrer Klassen komplett.

Klasse 7 (16-18 Jahre, Kategorie A) entschied Vincent Coellen vom ASG Ford Köln mit 271 Punkten für sich. Janis Pozner (Gempen, 251) und Florian Hanke (Uster, 245) hatten hier das Nachsehen. Coellen war es auch der hier die Fuchsjagd für sich entschied, sich im Finale aber nur ganz knapp gegen den Iffezheimer Yannick Jund behauptete.

 

Bei den Herren in Klasse 8 bahnte sich lange eine Sensation an. Weltmeister Markus Kläusler (CSG Gempen) lag lange auf Kurs 300, der maximal zu erzielenden Punktzahl. Verpasste diese aber dann knapp um nur zwei Zähler. Den Sieg hatte er damit aber locker in der Tasche. Manfred Mohr vom ASV Koblenz (268) und Markus Anthöfer (AKI, 262) blieben da nur die Plätze.

Dem Weltmeister oblag es dann auch den Veranstalter dieses Turnieres, Andreas Kirchner, im Finale der Fuchsjagd zu schlagen.

Bei den Damen in Klasse 9 gelang es Jitka Kocova aus Iffezheim Alena Kläusler (Gempen), die ein Abo auf diesen Titel zu haben schien, endlich zu schlagen. Mit 266 Punkten setzte sie sich eben gegen Alena (261) und deren Teamkameradin Janine Tschabrun (203) durch. Im Finale der Fuchsjagd stellte Kläusler aber wieder die normalen Verhältnisse her und holte sich dort im zweiten Dreierfinale des Tages die Fuchsmedaille.

So fand dann auch ein überaus erfolgreicher Turniertag sein Ende. Ein Turniertag der wieder mit Superlativen aufwarten konnte und nebenbei Castingsport der Spitzenklasse herzeigte.

Danken wollen wir allen Helfern. Sei es in der Cafeteria, bei den Kuchen- u. Salatspendern, den Schiedsrichtern oder den Helfern in der Turnierleitung. Besonderen Dank gilt Fisherman’s Partner/ Rastatt, der Bäckerei Kronimus, VR- Bank Iffezheim, der Gemeinde Iffezheim und der Familie Raddatz für die vielen Sachspenden die wir als Preise ausgeben konnten. Und natürlich dir Andy für die Organisation des ganzen Turniers. Mit diesem Event schaffst du es immer wieder die Anglerkameradschaft auch über die Grenzen Iffezheims bekannt zu machen.

Vielen Dank!!!

Ergebnislisten findet ihr im Downloadbereich... 

Zurück

Einen Kommentar schreiben