Gewässerputzaktion der PG 1

von pk (Kommentare: 0)

Großreinemachen in Iffezheim

Müll- Vandalen auf der Spur

Jedes Frühjahr aufs Neue zieht es die Anglerkameradschaft Iffezheim raus in die Natur.

Nein, nicht zum Angeln, noch nicht.

Erst einmal ist Großreinemachen angesagt. Hat sich der Angler doch dem Schutz der Natur verschrieben und zeigt dies nicht nur in Besatzmaßnahmen oder der Pflege von Uferbepflanzungen.

Gemeinsam mit unseren Kameraden der Angelvereine aus Wintersdorf, Ottersdorf, Forbach und Baden- Baden wurde Strecke gemacht und die der Rheinpachtgemeinschaft zugehörigen Gewässer, respektive deren Ufer, auf Iffezheimer Gemarkung von Schmutz und Unrat befreit. Dieses Jahr hatte es wieder in sich. Treibgut am Rhein ist eigentlich Standard. Jede Menge Styropor und Plastikmüll. Letzterer ist ja nicht nur im Rhein und dessen Ökosystem ein Problem. Was nicht irgendwo hängenbleibt, spült es irgendwann ins Meer wo es da zu Mikroplastik zerfällt und dort ein großes Problem für die Unterwasserwelt darstellt. Am Ende sind es aber doch wieder wir Menschen, die dann über die Nahrungskette, ihre eigene Dummheit zu spüren bekommen.

Die Dummheit einzelner war aber auch nicht zu übersehen. Da hat ein Gastwirt wohl seine Einrichtung auf den neusten Stand gebracht und anscheinend so knapp kalkuliert, dass Geld für die Entsorgung der Alten nicht mehr über war. Anders können wir uns die Bistrotische am Hafenbecken nicht erklären.

Egal wie es war, egal was es war. Das ist illegale Müllentsorgung!!!

In Zukunft werden wir sowas genauestens dokumentieren und ausnahmslos zur Anzeige bringen. Wir werden solche Sauereien nicht mehr stillschweigend hinnehmen, einsammeln und auf Kosten der Allgemeinheit entsorgen!

Flaschen, Eimer, Papier und noch mehr Plastik. So füllte sich Müllsack um Müllsack, die dann kurzzeitig die Straßen und Wege säumten bevor sie Autoanhängerweise ans Quelloch verbracht wurden. Dort warteten die zwei, von der Gemeinde Iffezheim gestellten, Schuttmulden darauf gefüllt zu werden, mit Material welches da draußen eigentlich gar nichts zu tun hat.

Wie in jedem Jahr kommen wir dieser Arbeit immer wieder sehr gerne nach. Uns wäre es auch lieber wir hätten an diesem Tag nichts zu tun. Heißt das doch das jeder seinen Kram dorthin packt wo er hingehört und das Müll per se schon versucht wird soweit wie möglich zu vermeiden.

Ein Wunschgedanke der aber leider wohl nie ganz der Wahrheit entsprechen wird...

Zurück

Einen Kommentar schreiben