Des Anglers Weihnachtsfeier

von pk (Kommentare: 0)

Es ist Zeit für ein Dankeschön...

„Danke sagen für das große Jahr,

für die wunderbare Zeit,

für so viel Liebe, Für so viel Leben

und für das was bleibt…“

Das wollen wir mit unserer Weihnachtsfeier ausdrücken. Unseren Dank allen die so ein Vereinsjahr mit Leben füllen. Die sich durch ihren Einsatz und ihre Treue zum Verein einbringen, ihn am Laufen halten. Der Jugend gebührte gleich zu Anfang das erste Dankeschön. Die sorgte nämlich wieder für ein ansprechendes Rahmenprogramm. Besonderes Highlight war hier sicherlich die Madenrennbahn auf der sage und schreibe 100 Maden den „Großen Preis der AKI“ ausfochten, live übertragen auf der Großleinwand. Und natürlich musste die Siegerin ihre Made nicht verspeisen obwohl die Tradition dies eigentlich ausdrücklich verlangt. Für großes Hallo und Kurzweil sorgte auch die Dart- Challenge welche in den Pausen sehr gut besucht wurde.

 

Es wurde aber nicht nur gespielt. Weihnachten ist auch Zeit besondere Mitglieder zu ehren. Welche die im sportlichen Bereich besonderes geleistet haben und solche die dem Verein über Jahrzehnte die Treue halten. So wurden Martha Speck, Jürgen Walter, Günther Fiedler und Anton Schneeberger zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Erich Bleich wurde für seinen über 44 Jahre andauernden und unermüdlichen Einsatz innerhalb der Vorstandschaft zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Nach Friedhelm Schneider erst der zweite im Verein der diese große Auszeichnung erhält. 

Wolfgang Schaaf wurde der Kerry- Cup IV für den größten gefangenen Hecht überreicht. 8000 gr brachte da sein Kapitaler auf die Matte. Den Kerry- Shield der Damen errang Monika Vollmeier. Jens Daul erfischte sich mit einem 13 kg schweren Karpfen den Friedfischpokal. Der König der Fischer wurde wieder Klaus Manara. Im Ergebnis aus An- u. Abangeln gab es auch in 2017 kein Vorbeikommen an ihm. Die Jugend kam da natürlich auch zu Ehren. Mit dem Jugend- Friedfisch- Pokal darf sich nun Mario Mungenast schmücken und Robin Jäger löste seinen Bruder Rouven als König der Jugendfischer ab.

Der Anglerkunolausnikolaus gab dann in Reimform verpackt, dass ein oder andere Fettnäpfchen bestimmter Mitglieder zum Besten. So eben, dass Mousse au Chocolat nicht ganz so gut schmeckt, wenn man Salatdressing statt Vanillesauce drüber tut. Die Überlebenschancen von Angelmaden sinken eher, wenn man sie ins 3- Sterne Tiefkühlfach packt, anstatt in den Kühlschrank und ein Großhecht sollte tunlichst nicht ausgenommen werden, wenn er denn für den Raubfisch Cup gewogen werden will. Auch sollte Ruhe herrschen am Angelwasser. Zumindest sollte der Hakenköder nicht mit Schlägen auf die Wasseroberfläche entfernt werden wollen. Nach so viel Spöttelei gab es dann aber auch Geschenke für die Damen während die Herren Hiebe mit der Rute bekamen. Des Nikolaus Ruprechte taten dies dann mit Freude und recht ausgiebig.

In seinen Schlussworten brachte der erste Mann im Verein dann nochmal seinen Dank aus. Allen Helfern, Gönnern und Mäzen die dem Verein zur Seite standen und die ein Verein halt auch dringend benötigt. Besonderen Dank soll an dieser Stelle noch der „Deutsche See“ ausgesprochen werden. Die sorgte wieder für den Schätzfisch der, na klar, wieder am Ehrentisch erschätzt wurde. Bertold Leuchtner ist hier der glückliche der das nächste „Große Essen“ ausrichten darf. Auch wollen wir ein Dankeschön an Edeka Oser, Metzgerei Kauffeld, Fahrrad Haak, Getränke Krell, Fishermans Partner, Brauerei Franz und dem Freizeit- u. Sport- Zentrum Mehliskopf, welche uns an diesem Abend mit Ehrengaben unterstützt haben, aussprechen. Vielen Dank euch allen und nochmal Danke allen Teilnehmern an des Anglers Weihnachtsfeier.

zu den Bildern...

Zurück

Einen Kommentar schreiben